Freitag, 10. März 2017

Landsturm 1914 - Vizefeldwebel Schober grüßt seine Familie

Jakob Schober, Küfereibesitzer und Winzer aus Bensheim, Hauptstraße 96, sendet seiner Familie voller Stolz eine Feldpostkarte, die ihn als Vizefeldwebel mit seiner Wachmannschaft auf dem Darmstädter Übungsplatz zeigt. Die Karte trägt sowohl den Stempel des Übungsplatzes Darmstadt als auch den seines Regiments "Landsturm-Ersatz-Infanterie-Bataillon 1, 4. Kompanie Darmstadt" und Vizefeldwebel Schober berichtet euphorisch, dem Zeitgeist der frühen Kriegswochen des Jahres 1914 entsprechend, dass er sich freiwillig gemeldet habe, um mit einem Regiment Landsturmleute einrücken zu dürfen. Er schreibt:
Liebe Frau und Kinder, Zum Andenken meiner ersten Wache sende Euch die herzlichsten Grüße als wachhabender Vizefeldwebel mit 170 Mann von der Gefangenen Wache. Am 13ten d[es] M[onats] [Anm.: Freitag, den 13.11.1914] rückt ein Regiment Landst[urm] Leute aus. Ich hatte mich freiwillig gemeldet. Mein Kompf. [verm. Kompaniefeldwebel] gibt mich nicht ab, er hat einen anderen Posten für mich. Grüße Euch alle Euer Vater.
Vielen Dank an Herrn Hans Bernhard Schober für einen weiteren Beitrag in Form dieser Feldpostkarte. Wer mehr über Jakob Schober, die Küferei und Winzerei erfahren möchte, dem seien die Beiträge zur Küferei Schober auf Bensheim in alten Bildern empfohlen.

Für weitere Informationen zum Thema "Übungsplatz Darmstadt" und "Erster Weltkrieg" empfiehlt sich die sehr ausführliche und mit umfänglichen Materialien bestückte Sammlung von Herrn Peter Merschroth. Die Homepage hat die Adresse: www.sammlung-merschroth.de

Vizefeldwebel Schober grüßt seine Familie (1914) - Bild zur Verfügung gestellt von Hans Bernhard Schober, Aufbereitung: Frank-Egon Stoll-Berberich 2017


© Frank-Egon Stoll-Berberich, 2017, Alle Rechte vorbehalten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten